RITA MÜLLER
HEBAMME

ÖHRINGEN
 

    Schwangerschaft


Beratung und Information

Zu jedem Zeitpunkt Ihrer Schwangerschaft, können Sie mit der Hebamme Ihrer Wahl in Verbindung treten und sie um Rat  fragen. Sie wird Sie zu allen Fragen der Schwangerschaft, der Geburt, des Wochenbetts und der Zeit danach beraten.

Mögliche Themen sind:

  • Ernährung und Lebensweise in der Schwangerschaft
  • Partnerschaft und Sexualität
  • Vorbereitung auf das Kind
  • Möglichkeiten der Geburtsvorbereitung
  • Sozialen Hilfen in der Schwangerschaft und nach der Geburt
  • Wochenbettproblematiken
  • Stillen und Ernährung im und nach dem Wochenbett
  • Rückbildung

Diese Leistungen werden in der Regel von den Krankenkassen übernommen.
 

WIE KANN ICH IHNEN HELFEN?


Hilfe bei Schwangerschaftsbeschwerden

Bei Schwangerschaftsbeschwerden und Vorwehen helfe ich Ihnen Zuhause oder auch bei mir in der Praxis.

Schwangerschaftsbeschwerden können sich in vielfältiger Art wie z.B. Unwohlsein und Schmerzen, Ängste und Nöte, die mit der Schwangerschaft zusammenhängen, äußern.

Mögliche Beschwerden sind Hyperemesis ( Schwangerschaftserbrechen) Rückenschmerzen, Angstzustände, vorzeitige Wehen..

Eine Möglichkeit der Hilfe bei Beschwerden ist die Akupunktur. Durch meine Akupunkturausbildung bei Pro Medico ist diese Art der Unterstützung durch mich möglich. (siehe unten)
 

(c) RM

Geburtsvorbereitungskurse

Die Geburtsvorbereitung findet in „geschlossenen“ Kursen, in meiner Praxis statt.
 

In diesen Kursen werden Sie informiert über körperliche und psychische Veränderungen, Sie werden auf die Geburt und die Zeit danach vorbereitet. Sie lernen Atem- und Entspannungsübungen zur Geburtserleichterung. Körperübungen stärken die Körperwahrnehmung und Ihre Mobilität. Gespräche rund um die Schwangerschaft, Geburt und das Wochenbett gehören zu den Kursinhalten. Nebenbei lernen Sie andere Frauen / Paare kennen, die auch ein Kind erwarten.

Der Kurs findet immer am Mittwoch von 18.00 bis 20.00 Uhr statt.

    Die Kursgebühren werden bei gesetzlich versicherten Frauen von mir direkt mit der Krankenkasse abgerechnet. Dabei
    können Stunden die versäumt werden, nicht mit der Kasse abgerechnet werden und müssen von der Teilnehmerin selbst
    (5.60 € pro Zeitstunde = 11,20 € pro Abend) entrichtet werden. Es ist unerheblich, aus welchem Grund die Teilnahme
    nicht erfolgte. Da die Kursstunden aufeinander aufbauen, ist es nicht möglich, eine Teilnehmerin während des laufenden Kurses zu ersetzten.

    Der Kurs beinhaltet 2 Partnerabende, die Partnergebühr wird von den Krankenkassen nicht übernommen. Die Kosten der
    Partnerabende (je Partner/je Abend = 10,00 €), sind am 2. Partnerabend zu bezahlen

Sie sollten sich frühzeitig (ca. 20. Woche) zu einem Kurs anmelden

Für diesen geschlossenen Kurs wird in der Regel ein Folgekurs zur Rückbildungsgymnastik durch meine Kollegin Claudia Rosen angeboten. Dieser findet ebenfalls in meiner Praxis statt. Für den Rückbildungskurs gelten ebenfalls die oben angegebenen Bedingungen.

(c) RM
(c) RM

Ein kleiner Blick in den Kursraum


Geburtsvorbereitende Akupunkturtherapie
(Mannheimer Schema nach Römer)

Akupunktur reguliert die körpereigenen Vorgänge. Es ist eine ganzheitliche Therapieform und kann gestörte Funktionen des Organismus durch entsprechende Reizsetzung (Nadel) an genau definierten Punkten wieder in Einklang bringen.

Eine Akupunktur zur Geburtsvorbereitung verkürzt die Geburtsdauer.

Eine Untersuchung der Universitätsfrauenklinik Mannheim an nahezu 1000 Schwangeren erbrachte den Nachweis, dass die geburtszeitverkürzenden Effekte der geburtsvorbereitenden Akupunkturtherapie durch eine bessere Zervixreifung (Gebärmutterhalsreifung) bedingt werden. Die Kontrollgruppe umfaßte Schwangere, die keine Akupunkturtherapie erhalten hatten.

Die mittlere Geburtsdauer war um mehr als zwei Stunden verkürzt, wenn die Schwangere eine Akupunkturtherapie erhalten hatte. Weitere Untersuchungen belegten, dass sich der Gebärmutterhals auflockert, d.h. die Haltefunktion wird aufgegeben und der Prozeß der Öffnung zur Geburt hin eingeleitet.

Die Akupunkturtherapie steigert die Aktivität der normalerweise ablaufenden Reifungsprozesse.

Durch die Akupunktur wurden keine Geburten zu einem früheren Zeitpunkt ausgelöst, jedoch auch keine Übertragungen vermieden. Der Zervixreifungsprozess und der Zeitpunkt des vom Organismus selbständig ausgelösten Geburtsbeginns sind zwei unterschiedliche Parameter.

Die Gesamtverkürzung der Geburtsdauer beruht ausschließlich auf eine Verkürzung der Eröffnungsperiode, da sich die Länge der anderen Geburtsphasen in den Untersuchungsgruppen nicht unterschieden.

Die Akupunktur kann bei allen Schwangeren mit unkompliziertem Schwangerschaftsverlauf durchgeführt werden.

  • Therapiebeginn: Ab der 36. Schwangerschaftswoche
  • Therapieintervall: einmal die Woche
  • Therapiedauer: 20 – 25 Minuten pro Sitzung

Es sind mind. 3 Sitzungen notwendig, üblich sind 4 Sitzungen bis zur Geburt. Bei Terminüberschreitung sollten weitere Sitzungen folgen, da der Intervall der letzten Sitzung bis zur Geburt nicht länger als 10 Tage sein soll.

Therapiepunkte: liegen an den Unterschenkeln und dem kleinen Zehen

Die Kosten (je Therapiesitzung 15,00 € / 4 geplante Sitzungen = 60,00 €) müssen von der Schwangeren getragen werden.

(c) RM(c) RM(c) RM

Nebenwirkungen gibt es in dem üblichen Sinne nicht.

Akupunktur stellt gestörte Strömungsverhältnisse wieder her; sie leitet Blut, Körperflüssigkeiten, Hitze und Energie um oder ab. Akupunktur sorgt für einen Energieausgleich zwischen verschiedenen Körperregionen. Dadurch kann es zu Schweißausbrüchen, Unruhe und Unwohlsein kommen, was aber schnell wieder vorüber geht. Das Gefühl von schweren Beinen kann noch einige Stunden anhalten. 

Auch können während und in den Stunden nach der Akupunktur verstärkte Kindsbewegungen beobachtet werden, die als positives Zeichen zu werten sind.
 

IMPRESSUM

DATENSCHUTZ